Archiv der Kategorie: Bergsteigen

Vorankündigung: Klettersteigtour auf die 2962 m hohe Zugspitze

Vom 21. bis 23. Juli 2017 führe ich für die Alpenvereins-Ortsgruppe Oberes Lavanttal eine Klettersteig-Tour auf die Zugspitze. Es gibt noch freie Plätze. Anmeldung bitte über das Kontaktformular. Bei der Anmeldung bitte unbedingt eure Telefonnummer und Email-Adresse angeben.

Achtung: Die Anmeldefrist endet bereits am 4. Juni 2017. Diese Frist ist notwendig, um noch ausreichend Schlafplätze bei den Hütten reservieren zu können. Spätere Anmeldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Höllental-Klettersteig
Über den Höllental-Klettersteig auf die Zugspitze. Im Tal ist der schneebedeckte Höllentalferner zu sehen.
Kurz vor dem Gipfel der Zugspitze
Kurz vor dem Gipfel der Zugspitze (2962 m) sind noch Altschneefelder zu queren. Im Tal, knapp 2000 Höhenmeter tiefer, ist der Eibsee zu sehen.

Details zur Tour

1. Tag (Freitag, 21. Juli 2017): Anreise von Bad St. Leonhard nach Hammersbach bei Garmisch-Partenkirchen (ca. 5.5 Std. Fahrzeit) und Aufstieg durch die Höllentalklamm zur neu erbauten Höllentalangerhütte (1.387 m), ca. 2 Std. Gehzeit, 650 Hm.

2. Tag (Samstag, 22. Juli 2017): Über den beeindruckenden Höllentalklettersteig auf den Gipfel der Zugspitze (2.962 m), dem höchsten Berg Deutschlands. Ca. 6 Std. Gehzeit, 1.600 Hm. Danach Abstieg zur Knorrhütte (2.052 m), ca. 2,5 Std. Gehzeit.

3. Tag (Sonntag, 23. Juli 2017): Von der Knorrhütte über das „Gatterl“ hinunter nach Ehrwald, ca. 2,5 Std. Gehzeit, und dann mit der Bahn oder Taxi zurück nach Hammersbach. Anschließend Heimreise.

Anforderungen: Sicheres Begehen von Klettersteigen mit Schwierigkeitsgrad C. Kondition für 1.600 Hm Aufstieg am 2. Tag.

Ausrüstung: Steinschlaghelm, Hüft- oder Kombigurt, normgerechtes Y-Klettersteigset, Steigeisen, Pickel.

Kosten: Reservierungsgebühr 20 € (wird auf den Hütten rückerstattet). Bei Nicht-Teilnahme an der Tour oder bei Absage der Tour, beispielsweise aufgrund von Schlechtwetter, kann die Reservierungsgebühr leider nicht rückerstattet werden, sondern wird von den Hüttenwirten einbehalten.

Hochtourenausbildung 2015

Vom 18. bis zum 22. Juli 2015 habe ich für die Alpenvereinssektion Wolfsberg, Ortsgruppe Oberes Lavanttal, eine Hochtourenausbildung geleitet. Stützpunkt war das Hochalpinzentrum Oberwalderhütte in der Glocknergruppe.

Trotz schlechter Wettervorhersage herrschten an allen Tagen bestes Wetter und sehr gute Tourenverhältnisse. Neben der Eiswandbichl NO-Wand haben wir auch den 3453 m hohen Johannisberg über dessen NW-Grat (ca. UIAA II) besteigen können.