Schlagwort-Archive: Tourenverhältnisse

Verhältnisse am Zirbitzkogel am 27.03.2016

Am 27. März 2016 herrschten ausgezeichnete Skitourenverhältnisse am Zirbitzkogel. Die Schneelage war sehr gut. Aufgestiegen bin ich durchs Hintertal, von dem man zur Ostseite des Zirbitzkogels gelangt (siehe folgendes Foto).

Panorama der Zirbitzkogel-Ostseite beim Aufstieg durchs Hintertal
Panorama der Zirbitzkogel-Ostseite beim Aufstieg durchs Hintertal

Danach ging es über den Osthang hinauf zum Schutzhaus und schließlich weiter bis zum Gipfel. Das Wetter war bestens und der Wind nicht sehr stark. Wie die folgende Panorama-Aufnahme beweißt, war auch die Fernsicht ganz passabel.

Panorama vom Gipfel des Zirbitzkogels
Panorama vom Gipfel des Zirbitzkogels

Abgefahren bin ich über den Nordosthang, in dem sogar noch (leicht angefeuchteter aber gut zu fahrender) Pulverschnee anzutreffen war. Anbei noch ein paar Bilder von der Tour.

Verhältnisse am Zirbitzkogel am 24.12.2014

Aus Tradition geht es jedes Jahr am 24. Dezember auf den Zirbitzkogel, üblicherweise mit Tourenski. Dieses Jahr jedoch musste die Skitourenausrüstung im Kofferraum bleiben.

Aufgrund der aktuellen Schneesituation sind derzeit noch keine Skitouren möglich (siehe beigefügte Bilder). Auch die Schneehöhe zwischen Lindersee und Schutzhaus ist für eine Abfahrt noch nicht ausreichend.

Beim Aufstieg zu Fuss sollten nicht so trittsichere Wanderer besser ihre Grödel mitnehmen. Die Forststraße zwischen Sabathyhütte und Linderhütte ist mitunter etwas glatt und eisig.

Skiabfahrt über den Zirbitzkogel-Nordosthang

Am Karfreitag, den 18.04.2014, herrschten noch immer ausgezeichnete Skitourenverhältnisse am Zirbitzkogel. Das Wetter und die Fernsicht waren traumhaft, der Wind nicht sehr stark. Die Schneeverhältnisse an der Zirbitzkogel-Nordseite erlaubten eine relativ lawinensichere Befahrung des Nordosthangs, der stellenweise bis zu 41° steil ist. Den guten Firn habe ich leider um eine halbe bis Dreiviertelstunde verpasst, so dass der Schnee bei der Abfahrt noch knackig hart, aber doch recht griffig war. Das folgende Video dokumentiert meine Abfahrt.


Und hier ein Übersichtsbild:

Skiabfahrt (rot markiert)  über den Zirbitzkogel-Nordosthang
Skiabfahrt (rot markiert) über den Zirbitzkogel-Nordosthang

Den GPS-Track zur Abfahrt im GPX-Format könnt ihr euch hier herunterladen und im untenstehenden Kartenausschnitt ansehen.

Zirbitzkogel – Tourenverhältnisse am 16.04.2014

Vom Ausgangspunkt Sabathyhütte müssen die Ski kurz getragen werden. Ab Höhe Almrauschhütte ist auf der Forststraße Richtung Linderhütte noch Schnee vorhanden, der jedoch immer wieder durch kurze apere Stellen von max. 5 m Länge unterbrochen wird, die beim Aufstieg nicht weiter stören (sofern man nicht mit neuen Fellen und neuen Ski unterwegs ist :-))

Bei der Lichtung an der Linderhütte muss man bis zum Waldanfang ca. 3 Minuten lang die Ski tragen. Ab dann herrschen jedoch ausgezeichnete Verhältnisse. Es gibt keine apere Stellen mehr bis zum Gipfel. Für diese Jahreszeit ist außergewöhnlich viel Schnee vorhanden. Bei Aufstieg und Abfahrt gab es keinerlei Steinkontakte.

Aufgrund des in der Früh noch gefrorenen Schmelzharschdeckels empfiehlt sich sicherheitshalber die Mitnahme von Harscheisen.

Heute gab es stürmischen Wind der auch noch die nächsten Tage anhalten wird, so dass man die Sturmhaube parat haben sollte.