Browsed by
Schlagwort: Skitour

Zirbitzkogel – Tourenverhältnisse am 16.04.2014

Zirbitzkogel – Tourenverhältnisse am 16.04.2014

Vom Ausgangspunkt Sabathyhütte müssen die Ski kurz getragen werden. Ab Höhe Almrauschhütte ist auf der Forststraße Richtung Linderhütte noch Schnee vorhanden, der jedoch immer wieder durch kurze apere Stellen von max. 5 m Länge unterbrochen wird, die beim Aufstieg nicht weiter stören (sofern man nicht mit neuen Fellen und neuen Ski unterwegs ist :-)) Bei der Lichtung an der Linderhütte muss man bis zum Waldanfang ca. 3 Minuten lang die Ski tragen. Ab dann herrschen jedoch ausgezeichnete Verhältnisse. Es gibt…

Weiterlesen Weiterlesen

Skitour auf den Sulzkogel

Skitour auf den Sulzkogel

Am Sontag, 30. März 2014, ging es auf den 3016 m hohen Sulzkogel. Ausgangspunkt war, wie schon so oft in dieser Saison, der schneesichere Ort Kühtai in Tirol. Durch das Skigebiet ging es zuerst hinauf zum Speichersee Finstertal, danach enlang des Ostufers Richtung Schafleger. Der weitere Aufstieg zum Ski-Depot, das sich knapp 60 Höhenmeter unterhalb des Gipfels des Sulzkogels befindet, erfolgte anschließend bei besten „frühlingshaften“ Verhältnissen. Der Gipfel selbst wurde diesmal nicht mitgemacht. Abgefahren wurde entlang der Aufstiegsroute. Firn, leichter…

Weiterlesen Weiterlesen

Skitour zur Wechnerscharte

Skitour zur Wechnerscharte

Am Samstag, 08. März 2014, ging es wieder mal nach Kühtai in Tirol. Vom Längentaler Speicher stiegen wir bei bestem Wetter und strahlend blauem Himmel durchs Mittertal zur Wechnerscharte (2758 m) auf. Die folgenden Bilder zeigen einige Impressionen von der Tour. Hier könnt ihr euch das Video von der Abfahrt ansehen, gefilmt mit einer GoPro Hero HD2: Eine genaue Tourenbeschreibung gibt es auf alpenvereinaktiv.com. Meinen aufgezeichneten GPS-Track (siehe auch folgenden Abbildung) könnt ihr hier herunterladen.

Skitour Widdersberg

Skitour Widdersberg

Am Samstag den 25.01.2014 ging es nach Tirol ins Skigebiet Axamer Lizum. Ziel unserer Skitour war der 2327 m hohe Widdersberg. Nach knapp 25 Minuten entlang der Piste ging es im unverspurten Gelände weiter. Belohnt für das mehr oder weniger anstrengende Spuren wurden wir mit einer traumhaften Pulverschneeabfahrt über unberührte Hänge.